Wir in Europa





Englandaustausch
Kings Norton Girls‘ School (GB) – Gymnasium Melle


Seit dem Schuljahr 2006/2007 existiert der Austausch zwischen der Kings Norton Girls‘ School in Birmingham (GB) und dem Gymnasium Melle. Er ist seitdem zu einem festen Bestandteil unseres Schullebens geworden.

Circa 15 bis 20 Schülerinnen und Schüler  aus den Jahrgängen 10 und 11nehmen jedes Jahr an diesem Austausch teil. Gerne würden auch mehr Schülerinnen und Schüler aus Melle mitfahren. Die Anzahl der Teilnehmerplätze ist jedoch gewöhnlich beschränkt durch die Anzahl der englischen Familien, die eine Gastschülerin bzw. einen Gastschüler aufnehmen können oder wollen.
 
Pro Schuljahr finden jeweils für sechs Tage der Besuch in Birmingham und der Gegenbesuch in Melle statt.

Das große, gemeinsame Ziel dieses Austausches liegt zunächst darin, das Leben, Land und Leute und die Besonderheiten im Gastgeberland kennenzulernen, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen, neue Freundschaften zu schließen, Toleranz zu üben u.v.m.
Es gibt aber auch Unterschiede in den Schwerpunkten. Während für unsere Schüler eine Vertiefung ihrer allgemeinen Sprachkenntnisse und ihrer Sprechkompetenz im Vordergrund steht, ist es für unsere englischen Gäste besonders wichtig, ihre mündlichen Prüfungen im Fach Deutsch gezielt vorzubereiten. Dazu finden eigens Workshops statt, in denen unsere Schüler ihre Partner intensiv unterstützen.

Auf dem Programm in England steht für  jeweils zwei Tage die Teilnahme am Unterricht. Hier erleben sie einen ganz anderen Schulalltag mit Schuluniform, dortigen Unterrichtsinhalten, Verhaltensregeln u.a. Da Birmingham in der Nähe von Stratford – upon – Avon liegt, bietet sich ein Tagesbesuch im Geburtsort Shakespeares an. Die Besichtigung in dessen Geburtshaus, das inzwischen zu einem multimedialen Museum umgebaut wurde, ist immer ein faszinierendes Erlebnis für die Schüler.
Auch in Melle nehmen die englischen Schülerinnen für zwei Tage am Unterricht teil. Eine eintägige Exkursion führt entweder nach Bremen als alte Seefahrerstadt oder nach Münster, um sich über den westfälischen Frieden zu informieren. Die Wochenenden stehen in England und in Melle den Familien zu freien Gestaltung zur Verfügung. Dies gibt Gästen wie auch Gastgebern ausreichend Gelegenheit für eine familiengerechte, individuelle Planung. Dadurch wird jeder Austausch einzigartig. Von den vielen neuen Eindrücken profitieren alle Teilnehmer sehr.

Über eine Folge dieses Austausches freuen wir uns ganz besonders: Immer wieder berichten uns Teilnehmer aus vorangegangenen Austauschen, dass sie ihre damaligen Partner wieder zu Besuch in Melle hatten oder von ihrer Gastfamilie erneut eingeladen wurden. Dies zeigt, dass sich unter Umständen auch längerfristige Kontakte ergeben können.

Mit diesem Austausch können wir solche Kontakte nur initiieren. Erhalten und ausbauen müssen sie aber die Schüler selbst.
Geleitet wird der Austausch derzeit von Maria Erler und Steffi Neumann.

Steffi Neumann, Rita Flint