Rainer Sturm  / pixelio.de

Balus und Moglis feiern Weihnachten

Am 06. Dezember fand bei uns im Gymnasium Melle ein Winterfest von dem als Seminarfach angebotenen Projekt „Balu und Du“ statt. Das Projekt „Balu und Du“ ist ein soziales Mentorenprogramm, bei dem Ehrenamtliche, unter anderem auch Schüler und Studenten, ein Grundschulkind im außerschulischen Bereich fördern. Wie die beiden Freunde aus dem Dschungelbuch kommen Mogli und Balu aus ganz verschiedenen Welten, werden aber trotz (oder vielleicht gerade wegen?) ihrer Verschiedenheit schnell Freunde.

So ist es auch bei uns: Die Balus (Oberstufenschüler) und die Moglis (Grundschulkinder) sollen bei dem Projekt viel Freude haben und können beiderseits viel voneinander lernen. Das Projekt soll zudem auch die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund fördern.
 
Bein unserem Winterfest kamen alle Moglis der 14 Balus aus dem Seminarfach unter der Leitung von Frau Heidemann in die Schule, um gemeinsam einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Geplant war, gemeinsam zu singen, Spiele zu spielen, zu basteln oder sich Geschichten anzuhören. Vor allem ging es aber darum, Spaß zu haben. Der Nachmittag war ein voller Erfolg: Balus wie Moglis konnten viele Erfahrungen sammeln und alle haben sich gut verstanden. Nachdem wir uns mit Weihnachtsliedern eingestimmt hatten, bei denen selbst die Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, lautstark mitsingen konnten, konnten die Moglis aus verschiedenen Angeboten wählen: Weihnachtsmänner basteln, Wintergeschichten hören oder Lebkuchenhäuschen bauen, für jeden war etwas dabei. Bei Kakao und Kinderpunsch entstand zwischen dem Kerzenschein eine ganz fröhliche Weihnachtsstimmung. Schnell wurde klar, egal woher man kommt oder welcher Religion man angehört, jeder war willkommen und alle freuten sich riesig auf Weihnachten oder einfach auf eine gemütliche Zeit im Advent. Zum Schluss kamen alle noch einmal in einem Stuhlkreis zusammen und der Nachmittag endete passend zur Stimmung mit dem Lied „Lasst uns froh und munter sein“.  
 
Sarah Pohlmann,
eine von 14 Balus im zweiten Jahr
im Seminarfach „Balu und Du“