Houdoe en bedankt

Hollandaustausch 2018 in Gemert
 
Am Montag, den 5. März, war es endlich soweit. Wir fuhren voller Vorfreude los, um den Gegenbesuch in die Niederlande anzutreten und unsere niederländischen Austauschschüler in Gemert zu besuchen.
 
Nach einer anstrengenden Busfahrt wurden wir alle mit Freude und Herzlichkeit begrüßt. Alle nutzten die ersten Stunden, um ihre Gastfamilien besser kennenzulernen. Abends trafen wir uns zum Bogenschießen wieder, was allen sehr viel Spaß machte. Am Dienstag lernten wir dann erstmals die Schule unserer Austauschschüler kennen. Nach einer Unterrichtsstunde ging es dann los nach Amsterdam. Dort angekommen besuchten wir zuerst das Rijksmuseum, danach machten wir einen Spaziergang zu „De Dam“, wo wir dann mit unserer Selfietour starteten. Anschließend hatten wir noch ein bisschen Freizeit in Amsterdam, die die meisten nutzten, um etwas zu essen oder um in den Geschäften der Kalverstraat ein bisschen zu shoppen. Alle waren sehr begeistert von der Stadt und machten auch fleißig Fotos.
 
Am Mittwoch begleiteten wir unsere Austauschpartner die ersten beiden Unterrichtsstunden und auch dann verbrachten wir noch Zeit in der Schule, um Präsentationen zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorzubereiten. Anschließend besuchten wir alle gemeinsam das Fitland, ein Fitnessstudio in Gemert. Dort konnten wir an der Kletterwand klettern, uns beim Rodeo versuchen oder die übrigen Fitnessgeräte nutzen. Dies bereitete allen viel Freude. Den Rest des Tages hatten wir Freizeit, die wir mit unserer Gastfamilie nutzen konnten. Einige verbrachten den Nachmittag zum Beispiel in der Bowlinghalle oder gingen mit ihrer Gastfamilie essen.
 
Am Donnerstag trafen wir uns in Eindhoven, wo wir dann eine iPad-Tour durch das Philipsmuseum machten. Auch hier hatten wir anschließend noch Freizeit, die alle unterschiedlich nutzten. Am Abend trafen wir uns nun alle wieder für die Abschiedsparty. Dort konnte man deutlich spüren, wie gut wir uns mittlerweile mit unseren Austauschpartnern verstanden, denn wir hatten alle sehr viel Spaß und waren gleichzeitig schon etwas traurig, da die Abreise immer näher rückte.
 
Am Freitag beendeten wir unsere Präsentationen und stellten sie den anderen Gruppen vor. Im Anschluss machten wir ein kurzes Quiz, in dem wir verschiedene Fragen zu unserem Austausch beantworteten. Danach wurde es langsam Zeit, Abschied zu nehmen. Unsere Austauschschüler begleiteten uns zum Bus und wir sangen zusammen 'houdoe en bedankt', ein holländisches Abschiedslied. Und dann ging es auch schon nach Hause. Es war eine sehr schöne und erlebnisreiche Woche.
 
Lara Derks und Elisa Seelhöfer