Musik und Theater




Orchester

Eine der größten Arbeitsgemeinschaften des Gymnasiums Melle mit ca. 40 bis 50 Mitgliedern ist das Orchester. Es hat bereits eine lange Geschichte und gehört zu den ersten AGs, die sich nach der Gründung des Gymnasiums bildeten. In Tradition eines traditionellen klassisch-romantischen Sinfonieorchesters (Streicher, Holzblasinstrumente, Blechblasinstrumente und Schlagwerk) hat sich das Orchester zur Aufgabe gesetzt, Schülern der Jahrgangsstufen 7 bis 12 das gemeinsame Zusammenspiel in einem großen Ensemble und damit für viele Schülerinnen und Schüler außergewöhnlich musikalische Erfahrungen zu ermöglichen. Öffentliche Präsentationen der Arbeit finden regelmäßig im UNICEF-Konzert, den Frenswegen-Konzerten und im Rahmen verschiedenster Schulveranstaltungen (z.B. der Abiturentlassung) statt. Das Repertoire des Orchesters erstreckt sich über Originalliteratur und Bearbeitungen von Werken der verschiedensten musikalischen Epochen (Barock, Klassik, Romantik, Moderne), Filmmusik, Musik aus Opern, Operetten und Musicals bis zu Orchesterarrangements der modernen Rock- und Popmusik. In enger Rücksprache mit den Schülerinnen und Schüler werden die Stücke für die verschiedenen Anlässe ausgewählt. In regelmäßigen Abständen haben besonders talentierte Musiker die Chance auf ihrem Instrument auch Solokonzerte mit dem Orchester zu bestreiten und erfahren somit (für viele Solisten) einmalige musikalische Erlebnisse. Das Orchester probt unter Leitung von Frau van Verth, Frau Witte und Herrn Sieverding innerhalb der Offenen Ganztagsschule.

 
Vororchester

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 probt zur gleichen Zeit wie das Orchester das Vororchester mit ca. 35 jungen Musikerinnen und Musikern. Die Ziele des Vororchesters, das den gleichen traditionellen Orchesterinstrumenten wie im Orchester offen steht, ist es, den Schülern erste Erfahrungen im instrumentalen Ensemblezusammenspiel zu ermöglichen, die Lust und Motivation am Instrument und der Musik im Allgemeinen zu entwickeln und zu halten und die Schüler auf den Sprung ins „große“ Orchester vorzubereiten. Neben den regelmäßigen Auftritten im Rahmen der UNICEF-Konzerte vor Weihnachten und im Sommer steht vor allem der Spaß an der Musik im Vordergrund, der durch eine altersgerechte, facettenreiche Stückauswahl erreicht werden soll. Das Vororchester probt unter der Leitung von Herrn Sieverding.

Im Rahmen einer Geigen-AG bei Frau Weigelt, einer ausgebildeten Geigenlehrerin, besteht außerdem die Möglichkeit innerhalb eines halben Jahres Grundlagen auf der Violine zu erlernen und zu testen, ob die Geige vielleicht das richtige Instrument für eine weitere musikalische Laufbahn ist. Leihinstrumente stehen in ausreichender Anzahl zur Verfügung.

Frenswegen

Seit fast fünfzig Jahren findet im Januar die traditionelle Frenswegen-Fahrt des Orchesters statt. Im Kloster Frenswegen bei Nordhorn treffen sich die Orchester der Gymnasien Melle, Bersenbrück, Bad Bentheim und seit einigen wenigen Jahren auch einige Musiker des Gymnasiums Lingen für vier Tage zu einer intensiven Arbeitsphase, um ein Konzertprogramm zu erarbeiten, das am darauffolgenden Wochenende in Bad Bentheim, Melle und Bersenbrück präsentiert wird. Dabei ermöglicht die konzentrierte, intensive Arbeit und das Zusammenspiel mit über 100 Musikern und fünf bis sechs Lehrern große individuelle musikalische Fortschritte und ein unvergleichbares Klangerlebnis, so dass die Frenswegenfahrten für die Orchestermusiker ohne Frage eine der beeindruckensten Erfahrungen ihrer Schulzeit sind. Auch das Repertoire dieser Konzerte erstreckt sich von barocker und klassisch-romantischer Orchestermusik über Filmmusik und Musicalhits bis zu HardRock-Adaptionen für Sinfonieorchester. Gerade die intensive Probenarbeit und der Austausch mit den Schülerinnen und Schülern der anderen Gymnasien ermöglichen musikalische Fortschritte, die in der regulären Probenzeit nicht zu erzielen sind.



Bläsergruppe
 
Die Bläsergruppe des Gymnasiums Melle, die älteste Arbeitsgemeinschaft am Gymnasium, ist ein Blasorchester im Stil der englischen-amerikanischen „Wind-Band“ Tradition. Das heißt, es befinden sich alle Holz- und Blechblasinstrumente und eine Schlagzeugsektion im Orchester. Momentan hat die Bläsergruppe über 60 aktive Musikerinnen und Musiker aus den Jahrgängen 7 bis 12. Das Repertoire reicht von klassischen Arrangements über bekannte Film- und Musical-Melodien bis hin zu aktueller Pop- und Tanzmusik. Im Laufe eines Schuljahres absolviert die Bläsergruppe im Durchschnitt 10 Auftritte. Im Vordergrund stehen natürlich Schulveranstaltungen wie die Mitwirkung an der Abiturentlassungsfeier und dem UNICEF-Konzert. Besonders zu erwähnen ist auch das jährliche „Märzkonzert“, in dem die Bläsergruppe das gesamte zweistündige Programm selbst gestaltet. Auch das optische „Drumherum“ bei den Konzerten stimmt. So präsentieren sich die Mitglieder in einheitlicher Kleidung und die Konzerte werden durch eigene Lichttechnik ins rechte Licht gerückt.
Daneben gestaltet die Bläsergruppe zahlreiche Auftritte im öffentlichen Leben von Melle und Osnabrück. Zu nennen sind hier z.B. Auftritte bei Gedenkveranstaltungen, Geschäfts- und Ausstellungseröffnungen, Weihnachtsmärkten, der Präsentation des Meller Jahrbuches, sowie große überregionale Veranstaltungen wie "Tag der Niedersachsen" und "Musikstreife Osnabrück". Durch all diese Herausforderungen entwickelt sich eine starke musikalische Gemeinschaft mit vielen jahrgangsübergreifenden Freundschaften bis weit nach dem Abitur.



Vorbläser-AG
 
Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 probt zur Zeit mittwochs in der 7. und 8. Stunde die Vorbläser-AG. Diese AG ist offen für alle Holz- und Blechblasinstrumente sowie Schlagzeug und Percussion. Unser Ziel ist es, erste Erfahrungen im instrumentalen Ensemblespiel, im Zusammenführen der einzelnen Instrumente zu sammeln. Wir spielen moderne, leicht arrangierte Stücke aus der Popmusik. Regelmäßige Auftritte im Rahmen des UNICEF-Weihnachtskonzertes und des jährlichen Märzkonzertes der Bläsergruppe sorgen für jede Menge Adrenalin, Spaß und Erfolgserlebnisse, welche hoffentlich Lust auf mehr machen und den Übergang in das große Blasorchester vorbereiten.

Unterstufenchor der 5./6. Klassen
 
Musik macht das Herz weich. Ganz still und ohne Gewalt macht sie die Tür zur Seele auf.
(Sophie Scholl)
 
So könnte es wohl für den Chor der 5. und 6. Klassen heißen, der seit dem Schuljahr 2007/08 von Herrn Lanver übernommen wurde. Er umfasst zur Zeit 24 Sängerinnen. Der Chor findet ein Mal in der Woche statt. Zwar probt der Chor in einem Musikunterrichtsraum, doch der normale Unterricht muss jetzt weichen. Denn nun haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich vom Pauken und Lernen zu entspannen und sich von einem ereignisreichen Vormittag zu erholen. Denn Singen macht Spaß und entspannt. Hierfür sorgen nicht nur die gute Stimmung unter den „Minis“, sondern auch das lustige aber dennoch anspruchsvolle Repertoire. Neben aktuellen Popsongs und Filmmusikhits werden auch Oldies und ältere Schlager einstudiert, um sie beim nächsten Auftritt vorzustellen.
 
Während der Chor regelmäßig an den Unicef-Auftritten (Weihnachten in der Matthäus-Kirche und im Sommer im Forum Schürenkamp) beteiligt ist, pflegt er zweimal jährlich den Austausch mit dem Herdergymnasium in Merseburg (Sachsen-Anhalt). Die Chorschüler kommen uns im Mai besuchen und gestalten mit unseren Schülern ein buntes Programm an Liedern, welches dann auf dem Konzert „Meller Schulen tanzen und musizieren für Unicef“ aufgeführt wird. Der Gegenbesuch findet Ende September statt. Dort singen wir zusammen mit der Merseburger Chor auf dem Unicefkonzert des Herdergymnasiums im großen Merseburger Dom.
Der Austausch mit Merseburg existiert seit 1993 mit Schülergruppen aus dem Fachbereich Musik unserer Schule. Ab 2008 findet er regelmäßig zwischen den beiden Unterstufenchören statt.



Christoph Lanver (Chorleiter), Stefan Sporreiter, Daniel Sieverding